3. Pfostenschau der Regionalgruppe Rhein-Main in Bad Soden

By 15. August 2011 Berichte, Show

Richterin: Frau Tanja Nordhues

Im Mai 2011 fiel relativ kurzfristig die Entscheidung – es wird auch in diesem Jahr wieder eine Pfostenschau in der Regionalgruppe durchgeführt werden.
Der Startschuss war gefallen und die Vorbereitungen für die 3. Pfostenschau begannen. Das Ringteam, bestehend aus der Sonderleitung Andrea Kreß und Daniela Perlak war schnell gefunden. Als sach- und fachkundige Richterin konnte Tanja Nordhues – Kennel „Precious for Eternity“ gewonnen werden. Frau Nordhues hatte sich auch bereit erklärt, vorab ein Ringtraining anzubieten. Die Regionalgruppe sorgte für den schönen Platz und schufen alle Voraussetzungen, um den Tag reibungslos ablaufen zu lassen. Wie auf jeder Ausstellung begann der Einlass um 8.30 Uhr – die Impfpässe wurden kontrolliert und die Aussteller nahmen ihre Plätze um den Ring ein.
Es konnte los gehen!
Frau Nordhues begann um 10.00 Uhr den Tag mit einem Ringtraining! Alle Aussteller bekamen wertvolle sowie ausführliche Tipps. Nicht jedes Team war das Ausstellen gewohnt, somit war dieser Teil des Tages für Neulinge besonders und auch für „alte Hasen“ sehr hilfreich. Bestens vorbereitet konnte das Richten beginnen! Es wurden alle Klassen gerichtet – zusätzlich die Babyklasse! Dies ist nur bei einer Pfostenschau möglich und wird gerne genutzt. Ist es doch zu schön die „Youngsters“ zu zeigen und anzuschauen.
Begonnen wurde mit den Rüden aller Klassen und es dauerte schon geraume Zeit, bis alle ihren Platz gefunden hatten – große Freude herrschte natürlich bei den Teams mit einer Platzierung, aber auch alle anderen Teams bekamen objektive Bewertungen mit schönen Berichten und wertvollen Tipps. Der Tag war schon vorangeschritten und die Mittagspause war überfällig. Nachdem sich die meisten Teilnehmer am reichhaltigen Salatbüffet mit Grillspezialitäten gestärkt hatten konnte es weiter gehen. Das „Juniorhandling“ war der nächste Höhepunkt. Es hatten sich außergewöhnliche viele angehende Aussteller gemeldet – die Richterin für diesen Part war Frau C. Kohl-Seifert „of Main Square“ und sie hatte gut zu tun. Die Nachwuchsaussteller meisterten ihre Aufgabe mit Bravour – die Richterin bescherte nur strahlende Gesichter und alle Teilnehmer konnten mit einem netten Präsent als Dank für ihre Leistung den Ring verlassen.
Nun begann das Richten der Hündinnen in allen Klassen – auch hier das übliche Schema und es gab wieder viele strahlende Gesichter bei den platzierten Teams mit hilfreichen Tipps. Für die Teams ohne Platzierung feine Berichte mit nachvollziehbaren Erläuterungen, warum es am heutigen Tag nicht für ein besseres Ergebnis gereicht hat.

„Nach der Schau ist vor der Schau“

Fazit einer Pfostenschau für „Einsteiger“ kann nur sein – das probiere ich wieder und bis dahin wird das Erlernte mit „Freude“ von mir mit meinem Hund geübt! Für „Alte Hasen“ heißt es weiter so! Der Wettergott hatte ein Einsehen und die Schau fast durchgängig mit Sonne belohnt, somit war die Stimmung sehr gut. Obendrein hat auch die Richterin – Frau Tanja Nordhues – ihren Teil dazu beigetragen, hier ein ausdrückliches „Dankeschön“! Ein weiterer Dank an die Organisatoren dieser Pfostenschau und nicht zu vergessen – Danke an die Salat- und Kuchenspender aus der Regionalgruppe Rhein-Main!
Dem SV OG Bad Soden sei Dank für die zur Verfügungstellung ihres Trainingsplatzes. Wir kommen gerne wieder.
Ich freue mich schon auf die nächste Ausstellung oder Pfostenschau im Jahr 2012 der Regionalguppe Rhein-Main LCD e.V. und bin gerne wieder dabei!

Emely und Frauchen