Schnupper-Working – Test am 19.03.2011 in Groß-Umstadt

Richter: Iris und Michael Renner

Nach der langen Winterpause hatte ich wieder große Motivation, mit meiner Hündin Aisha die erlernten Grundkenntnisse der Dummy-Arbeit weiter zu vertiefen und meldete mich spontan zu dem Schnupper-Kurs an. Am Samstag, 19.3.2011 trafen wir uns dann mit 13 anderen Teilnehmern zum Working-Test der Regionalgruppe Rhein-Main in Heubach. Das Revier stellten uns freundlicherweise Dietmar Ruppert und sein Freund Jörg Hartfiel zur Verfügung. Ein „Dankeschön“ nach Groß-Umstadt!

Der Tag begann regnerisch und kalt, die Hundeführer waren in dicke wasserschützende Kleidung eingepackt. Zum Glück wurden wir aber schon von Frau Fassl-Steimle, unserer Sonderleiterin, mit heißem Kaffee und belegten Brötchen erwartet und schließlich von Familie Renner, unserem Richterteam, herzlich begrüßt. Frau Renner erklärte uns den heutigen Ablauf und ermunterte uns, zu den einzelnen Übungen jede Menge Fragen zu stellen, damit wir mit möglichst vielen neuen Erkenntnissen mit unseren Hunden zukünftig weiterarbeiten können.Es gab insgesamt 4 verschiedene Situationen zu meistern, gearbeitet wurde in 2 Gruppen. Es wurden Markierungen geworfen mit und ohne Schuss, das Voran auf sichtig gelegte Blinds geübt, und die Frei-Verloren-Suche wurde umgesetzt. Es waren auch schwierige Übungen eingebaut, z. B. Hund sitzt alleine und wird nach Werfen der Markierung nochmals ins Fuß gerufen. Nach jeder Übung gab es von Herrn und Frau Renner eine Beurteilung für den Hund und Führer sowie Tipps, die man für das Training berücksichtigen sollte. Die Fußarbeit und das Einsetzen der Pfeife wurde hervorgehoben, eine wichtige Grundlage für die spätere Dummy-Arbeit.Es waren überwiegend junge Hunde im Einsatz, was z. B. beim Schuss zusätzlich für Spannung sorgte. Auch das Laufen im Dornengestrüpp oder das Hinsetzen auf dem zum Teil sehr matschigen Boden war für einige Labbis noch gewöhnungsbedürftig. Trotzdem war das Niveau der Junghunde schon gut und reichte auch schon für vorzügliche Bewertungen.Pünktlich zum Mittagessen kam die Sonne zum Vorschein und Herr Ruppert verwöhnte uns auf der Terrasse seiner Blockhütte mit selbstgegrillten Würstchen, die Helfer hatten leckere Salate und Kuchen zum Abschluss vorbereitet.Besonders toll war es, dass die Fotografen Petra Lamberti und Ines Quaiser bei der Markierung jeden einzelnen Hund ins Visier nahmen, so dass wir auch noch schöne Fotos bekamen. Ich bedanke mich bei Fam. Renner für diesen lehrreichen und interessanten Tag und natürlich besonders bei der Sonderleitung und ihren unermüdlichen Helfern für die hervorragende Organisation.

Zum Abschluß gab es noch eine Beurteilung des Richterteams für jeden Hundeführer und die gute Nachricht, dass alle bestanden hatten. Wir konnten alle mit sehr vielen neuen Erfahrungen und Trainingsvorschlägen für die Zukunft am Abend nach Hause gehen.

Karina Frychel Picturesque-Garden

mit Aisha Lab Top vom Wingertsberg

Ergebnisse:

Puma von der Pfalz LCD 09/Q1493 M. Stumpp Vorzüglich
A Fine Frenzy Hunters Soulmate LCD 09/01746
  1. Bodensohn
Vorzüglich
Edelbert von der Steinmauer DRC-L0914537
  1. Brendebach
Sehr Gut
Ben-Tjure von der Wildweiberhöhle
  1. Zill
Sehr Gut
Chelsea vom Schmiehetal LCD 07/O1846
  1. Gosch
Sehr Gut
Festmarie u. Kings Golden Benno GRC-09-0682
  1. Böttcher
Sehr Gut
Enyeto von der Wegwarte DRC-L 1015196
  1. Ripp
Gut
Pepper von der Pfalz LCD 09/Q1490
  1. Göhler
Gut
Aisha Lab Top vom Wingertsberg LCD 06/N1441
  1. Frychel
Gut
Anna vom Herrnfeld LCD 09/Q1240
  1. Schuhmann
Gut
Dark Dakota´s Beautiful Mind LCD 08/P1365
  1. Hamann
Gut
Sheppard´s Main Bugatti LCD10/R0051
  1. Weinmann
Bestanden
Cira von dem Bilzenberg LCD 08/P 1426
  1. Ochs
Bestanden
Picturesque Garden After Eight LCD10/R0165
  1. Kolb
Bestanden