Dummyseminar am 02.10.2010 in Eschbach

By 20. Oktober 2010 Berichte, Seminare

Referent Jürgen Lamberti

Am 2. Oktober 2010 fand ein Dummyseminar für Einsteiger in Eschbach statt. Leiter des Seminars war, der tatkräftig von den Ausbilderinnen Petra, Tina und Ines unterstützt wurde. Hoch motiviert und interessiert fanden sich 9 Hundeführer mit ihren Labbis ein. Das Wetter war leider am Vormittag sehr feucht durchwachsen – der Nachmittag sollte besser werden. Jürgen und die übrigen Trainerinnen begrüßten uns, stellten sich vor und gaben uns ein paar allgemeine Informationen zur Dummyarbeit. Es folgte eine kurze Vorstellung der Hundeführer, wo wir auch unsere Erwartungen und Ziele in dieses Seminar erläutern sollten. Da wir alle blutige Anfänger waren, machten sich Jürgen und sein Team erst mal auf dem Platz einen Überblick über den jeweiligen Ausbildungsstand der einzelnen Teams. Es folgten verschiedene Steadiness – Übungen. Hier wurde im Einzel- und Gruppentraining gearbeitet. Wir bekamen viele Tipps wie wir die Steadiness auch ohne Hilfe zu Hause trainieren können.  Uns Hundeführern wurde schnell klar, das wir noch einige ‚Baustellen’ mit unseren Hunden aufzuarbeiten hatten. Jürgen und das Trainerteam gaben jedem Hundeführer sofort bei jeder Übung Verbesserungsvorschläge, bzw. erklärte, wie man Aufgaben für den Hund leichter machen könne. Auch auf die Fehler, die wir selbst machen – meist ohne es zu merken- wurden wir hingewiesen. Einfache Einweisungen mit Voranschicken, Markierungen und der Suchenpfiff wurden in verschiedenen Aufgaben trainiert und ausführlich besprochen. Man konnte sehr schön erkennen, dass die einzelnen Teams die Verbesserungsvorschläge annahmen, umsetzten und von mal zu mal besser wurden. Es machte jedem sichtlich Spaß, was nicht zuletzt an Jürgen und den Trainerinnen lag, die uns alles verständlich aber immer locker rüber brachten. Am Ende des so schnell vergangenen Tages wurde schnell klar ‚ich mache auf jeden Fall weiter’. Und andere Teilnehmer teilten meine Euphorie. Im Namen aller Teilnehmer danke ich ganz herzlich Jürgen, Petra, Ines und Tina für den tollen Tag und die Geduld, die Ihr für uns auf aufgebracht habt.

Petra mit „Frenzy“ (Hunters Soulmate)