Wesenstest in Oberursel-Oberstedten 2.10.2010

Richter: Mario Nauke

Sonderleitung: Christa Fassl-Steimle

Der Tag, auf den wir schon so lange hingefiebert hatten war gekommen. Der 2. Oktober spukte schon seit Anfang des Jahres in unseren Köpfen herum.Wesenstest. Was erwartet uns hier? Die Aufregung vor der neuen Erfahrung war groß und trotzdem oder vielleicht auch gerade deswegen traten wir alle den Tag voller Spannung an. Das Wetter hatte leider überhaupt keine Lust mitzuspielen; es regnete den ganzen Tag mehr oder weniger heftig. Angekommen am Gelände der Vereinsanlagen Kieskauten trafen wir auf unsere Mitstreiter des heutigen Tages. Viele kannten wir, denn es wurden fünf der acht Geschwister des A-Wurfs „vom Herrnfeld“ geprüft. Es war ein schönes, wenn auch anfangs aufgeregtes Wiedersehen.Mit der Örtlichkeit hatten wir großes Glück. Der Verein verfügt über einen warmen Innenbereich, in dem wir alle aufs Beste mit Speis und Trank versorgt wurden, den Luxus von Toiletten sowie zwei abgetrennte Außenbereiche für die verschiedenen Disziplinen.Christa Fassl-Steimle prüfte vorab die Unterlagen (Impfpass, Ahnentafel und Haftpflichtversicherung). Danach stellte sich Mario Nauke in Person und als Richter vor. Diese Vorstellung nahm allen die Scheu vor dem Richter, denn Herr Nauke packte alles mit informativem Humor an.Pünktlich um 10 Uhr begann das Richten, welches für alle Hunde und auch Hundeführer erfolgreich verlief. Jeder Hund durchlief einmal den Parcours, der sich in folgende Disziplinen aufteilte:

– Spaziergang

– Spiel mit dem Hund

– Dummy

– Zerrspiel

– Seitenlage

– Freundliche Menschen „Marktsituation“

– Spielen mit Fremdpersonen (Mann und Frau)

– Kreisprobe

– Heranführen an verschiedene Dinge (darunter eine alte Wäschetrommel, ein Riesenstofftier,

ein altes Fell usw.)

– Begegnung mit dem „Gespenst“

– Schüsse (100m, 50m, 20m)

Alle 8 haben bestanden. Herr Nauke gab sich sehr viel Mühe bei den einzelnen Disziplinen und stand jedem Hundeführer mit Rat und Tat zur Seite und ging auf jeden Hund individuell ein.Um 16 Uhr war die Aufregung bei allen Teilnehmern vorbei, die Berichte wurden verteilt und es wurde ein Gruppenfoto geschossen. Menschen wie Hunde sahen nach einem durchlebten Tag an frischer Luft, nass und verschmutzt aus, aber das Glück über die bestandenen Prüfungen überwog bei allen und die Stimmung war ausgelassen.Für die wirklich hervorragende Organisation und Verpflegung bedanken sich alle Teilnehmer sehr bei Mario Nauke, Christa Fassl-Steimle und dem Team des Vereins, Frau Amato mit Familie (hier vielleicht die Namen nennen?!) vom SV Oberursel/Oberstedten..

Ein paar unserer Eindrücke fügen wir dem Bericht an.

Es grüßt Sie herzlichst

Yvonne Mey mit Labrador Gle